Skip to content

Reisen mit Tieren

'' 

Unten befinden sich Informationen zu den Bestimmungen zum Reisen mit Tieren in Dänemark.

Weitere Informationen zu den dänischen Regeln bezüglich bestimmter Hunderassen befinden sich unter dem Menüpunkt 'Hundegesetzgebung'.


Alle Texte zeigen
Alle Texte ausblenden

Hunde, Katzen und Frettchen

 

 

 

Die Identifizierbarkeit ist sehr wichtig.

Alle dieser drei folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  1. Ein Chip oder eine Tätowierung
  2. ein EU-Heimtierausweis
  3. eine gültige Tollwutimpfung

Wird ein Hund, eine Katze oder ein Frettchen von einem EU-Land* nach Dänemark eingeführt, ist es sehr wichtig, dass das Tier identifizierbar ist - entweder durch einen Chip oder eine gut leserliche Tätowierung (z.B. eine Ohrtätowierung). Für Tiere, die ab 3. Juli 2011 zum ersten Mal gekennzeichnet worden sind, ist der Mikrochip Pflicht.

Wird das Haustier nicht vom Besitzer oder von einer Person, die im Namen des Besitzers die Verantwortung für das Haustier trägt, begleitet, wird die Einfuhr als kommerzielle Einfuhr betrachtet.

* EU-Länder sind hier die EU-Mitgliedstaaten inkl. Andorra, die Färöer Inseln, Grönland, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, die Schweiz und der Vatikan. Für die Einfuhr aus anderen (Dritt-) Ländern gelten andere Regeln. Hierüber können Sie sich bei der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelanstalt informieren.

EU-Heimtierausweis und Tollwutimpfung

Darüber hinaus muss das Tier auch einen, von einem Tierarzt ausgefertigten EU-Heimtierausweis haben, in welchem der Tierarzt bestätigt, dass eine Impfung bzw. Nachimpfung gegen Tollwut vorgenommen wurde. Es ist wichtig, dass die letzte Impfung bzw. Nachimpfung nicht älter als die Tätowierung oder das Einsetzen des Chips ist. Eine neue Impfung muss mindestens 3 Wochen vor der Einreise durchgeführt worden sein. Die Dauer des Impfschutzes richtet sich nach den Anweisungen der Impfstoffproduzenten.

Ungeimpfte Welpen, Kätzchen und Frettchen-Welpen

Ungeimpfte Welpen, Kätzchen und Frettchen-Welpen, die jünger als 3 Monate alt sind, dürfen nur mit einer gültigen Erklärung eingeführt werden. Die Erklärung befindet sich hier.

 


 

Pferde und andere Equiden

 

 

 

Pferde und andere Equiden können nach Dänemark mitgeführt werden, wenn die EU-Regeln hierfür beachtet werden. Für die Einfuhr ist der Equidenpass erforderlich.  
 
 
Außerdem wird eine Gesundheitsbescheinigung benötigt, die von der lokalen Veterinärbehörde ausgestellt sein muss. Die Gesundheitsbescheinigung muss innerhalb bon 48 Stunden oder spätestens am letzten Arbeitstag vor der Reise ausgestellt sein. Es kann nur eine Gesundheitsbescheinigung pro Pferd ausgestellt werden und die Bescheinigung ist  10 Tage nach der Attestierung durch den Tierarzt der Behörde gültig. Pferde können auch durch eine in TRACES ausgestelltes Gesundheitsbescheinigung zertifiziert werden.

Bei weiteren Fragen bitte an die Dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde wenden.

Weitere Informationen bitte an die zuständige deutsche Behörde, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, wenden.

Weitere deutschsprachige Informationen befinden sich hier
 
 

Vögel (mit Ausnahme von Geflügel)

 

 

Zu dieser Gruppe hören alle Vogelarten außer Geflügel*.

Einfuhr von Vögeln aus Deutschland nach Dänemark

Laut EU-Richtlinie 998/2003/EEC gibt es keine EU-Bestimmungen und auch keine dänischen Bestimmungen über die nicht-kommerzielle Einfuhr aus EU-Ländern** von Vögeln, die nicht Geflügel* sind. Das heißt, Vögel dürfen ohne Impfungen, tierärztliche Zertifikate u.dgl. eingeführt werden.

* Mit Geflügel ist hier gemeint: Hühner, Puten, Enten, Gänse, Wachteln, Tauben, Fasanen, Rebhühner und Laufvögel, die in Gefangenschaft gehalten werden mit dem Ziel der Züchtung, Fleischproduktion, Eierproduktion oder der Lieferung von Wild zur Aussetzung.

** EU-Länder sind hier die EU-Mitgliedstaaten inkl. Andorra, die Färöer Inseln, Grönland, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, die Schweiz und der Vatikan. Für die Einfuhr aus anderen (dritten) Ländern gelten andere Regeln. Hierüber können Sie sich bei der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelanstalt informieren.

Bestimmte Vogelarten

Eine CITES-Einfuhrerlaubnis ist erforderlich für die Einfuhr von bestimmten, seltenen Vogelarten. Die CITES-Regeln finden Sie auf den Homepages der dänischen Umweltbehörde.

Für weitere Informationen
Falls Sie noch Fragen haben, können Sie sich direkt an die zuständige Behörde wenden.

Sonstige Tiere

 

 

 

Zu dieser Gruppe gehören:

  • Kaninchen
  • Nagetiere
  • Reptilien
  • Amphibien
  • Wirbellose Tiere (außer Bienen und Krebstiere)
  • Aquarienfische

Einfuhr von sonstigen Haustieren aus Deutschland nach Dänemark

Laut EU-Richtlinie 998/2003/EEC gibt es keine EU-Bestimmungen und auch keine dänischen Bestimmungen über die nichtkommerzielle Einfuhr aus EU-Ländern* von sonstigen Haustieren nach Dänemark. Das heißt, diese Tiere dürfen ohne Impfungen, tierärztliche Zertifikate u.dgl. eingeführt werden.

* EU-Länder sind hier die EU-Mitgliedstaaten inkl. Andorra, die Färöer Inseln, Grönland, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, die Schweiz und der Vatikan. Für die Einfuhr aus anderen (Dritt-) Ländern gelten andere Regeln. Hierüber können Sie sich bei der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelanstalt informieren.

Für weitere Informationen
Bei weiteren Fragen bitte an die Lokalabteilung der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelanstalt am Bestimmungsort wenden.

 


 

 

Einfuhr von Haustieren nach Grönland und in die Färöer

 

 

 

Eine vorübergehende Einfuhr von Haustieren auf die Färöer Inseln ist allgemein verboten. Personen, die entweder beabsichtigen, sich auf den Färöer Inseln niederzulassen oder bereits dort wohnen, können unter besonderen Voraussetzungen eine Genehmigung für eine permanente Einfuhr erhalten.

Weitere Informationen hierzu sind unter folgender Adresse erhältlich:

Food- and Environmental Agency
Falkavegur 6, 2. hædd,
FO-100 Tórshavn
Tel: +298 356 400
Fax: +298 356 401
http://www.hfs.fo

Einfuhr von Haustieren nach Grönland

Hunde können in die Kommunen Ivigtut, Manütsoq, Nanortalik, Narsaq, Nuuk, Paamiut und Qaqortoq eingeführt werden. Eine Tollwutimpfung muss mindestens 30 Tage und maximal 12 Monaten vor der Einfuhr durchgeführt worden sein. Rechtzeitige Nachimpfung ist unmittelbar gültig. Nachweise über frühere Impfungen müssen vorgezeigt werden. Welpen/Kätzchen unter 3 Monaten müssen nicht tollwutgeimpft werden, wenn ein gültiger Nachweis der Impfung der Mutter vorgezeigt werden kann.

Eine Gesundheitsbescheinigung (La23,0-783,1a) muss vorgelegt werden und eine Behandlung gegen Bandwürme muss spätestens 14 Tage vor der Einfuhr durchgeführt worden sein. Das Tier darf ab Ausfertigung der Gesundheitsbescheinigung bis zur Einfuhr nach Grönland nicht mit anderen Tieren in Kontakt gewesen sein (Isolation).

Hunde müssen auch gegen Staupe und Parvovirus geimpft worden sein. Weibchen müssen außerdem sterilisiert werden. Bei einem Aufenthalt von maximal 3 Monaten ist „Sterilisieren” durch medizinische Behandlung erlaubt. 

Für Katzen muss eine Ausnahme zur Einfuhr von folgender Behörde erteilt werden:

Die dänische Lebensmittelbehörde (Fødevarestyrelsen)
Stationsparken 31
2600 Glostrup
Tel. +45 72 27 69 00

Nach der Einfuhr muss die Katze in Grönland am Wohnort registriert werden.

Erlaubnis zur Einfuhr von Hunden/Katzen erfolgt beim  Nachweis der obengenannten Punkte bei der folgenden grönländischen Behörde:

Die grönländische Repräsentation
Strandgade 91
Postboks 2151
1016 København K
Tlf: + 45 32 83 38 00
Fax: + 45 32 83 38 01
Email: journal@ghsdk.dk
http://www.nanoq.gl

 

  


 

Alle Texte zeigen
Alle Texte ausblenden