Skip to content

Aktuelle Informationen zum
Corona-Virus/COVID-19 in Dänemark

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu aktuellen Einreisebestimmungen und besondere Regelungen, die derzeit in Dänemark gelten und aufgrund der Verbreitung des neuartigen Corona-Virus' erlassen wurden.

Zuletzt aktualisiert: 29.05.2020 um 16.30 Uhr
Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Alle Abschnitte ausklappen
Alle Abschnitte einklappen

Reisen nach und durch Dänemark

Dänemark führt Grenzkontrollen ein und beschränkt die Einreise nach Dänemark

Seit Samstag, dem 14. März 2020 um 12 Uhr gelten verstärkte Einreisebeschränkungen an allen Grenzen Dänemarks. Personen ohne anerkennungswürdigen Grund (s.u.) zur Einreise nach Dänemark wird die Weiterreise an der Grenze verwehrt. Die Einreisebeschränkungen gelten nicht für Personen dänischer Nationalität oder andere mit Wohnsitz oder Arbeit in Dänemark. Personen ohne Wohnsitz, die in Dänemark zur Arbeit müssen, dürfen einreisen.

Am 29. Mai teilte die dänische Regierung mit, dass die Einreise ab dem 15. Juni 2020 für Touristen aus Norwegen, Island und Deutschland unter den folgenden Bedingungen ermöglicht wird:

  • Dokumentation für gebuchter Aufenthalt in Dänemark
  • Dokumentation für Buchungen mit mindestens 6 Übernachtungen
  • Dokumentation für Buchungen außerhalb von Kopenhagen (Die Gemeinden Kopenhagen und Frederiksberg)

Reisende werden an der Grenze sowie während des Aufenthalts in Dänemark stichprobenartig freiwillige Tests angeboten, die dazu dienen, eine mögliche Verbreitung des Virus zu überwachen.

Weitere Informationen auf Englisch hier.

Weitere Informationen auf Englisch zu den erwähnten Tests hier.

Zurzeit kann man an der deutsch-dänischen Landgrenze nur an den Grenzübergängen Kruså, Frøslev und Sæd sowie mit der Bahn nach Dänemark einreisen. Auch die Fährverbindungen Puttgarden-Rødby sowie Rostock-Gedser und einige wenige Flugverbindungen sind noch in Betrieb. Bitte beachten Sie, dass sich dies kurzfristig ändern kann.

Was sind anerkennungswürdige Gründe für die Einreise nach Dänemark

Dänische  Staatsbürger können immer nach Dänemark einreisen. Übrige Personen, die nach Dänemark einreisen wollen, müssen damit rechnen, an der dänischen Grenze abgewiesen zu werden, es sei denn ein anerkennungswürdiger Grund für die Einreise liegt vor. 

Anerkennungswürdige Gründe zur Einreise nach Dänemark können die folgenden Beispiele sein:

  • Personen, die in Dänemark leben oder arbeiten, hierunter fallen auch selbstständig Tätige, die Arbeit in Dänemark ausführen. Auch Pendler, die von oder zu ihrem Arbeitsplatz über die Grenze müssen, können die Grenze überqueren. Zum Nachweis des Arbeitsplatzes in Dänemark legen Sie bitte z.B. Arbeitsverträgen oder Gehaltsabrechnungen vor.
  • Personen mit gültiger Arbeitserlaubnis, hierunter auch Personen, die ihre Arbeitserlaubnis noch nicht genutzt haben aber nach Dänemark einreisen um zu arbeiten
  • Personen, die Waren oder Dienstleistungen nach Dänemark liefern oder Waren aus Dänemark ausführen, hierunter auch Personen die auf gewerblicher Basis Waren aus Dänemark mit einem Personenwagen ausführen
  • Ehepartner, feste Lebenspartner, Eltern und Kinder, die zu einem in Dänemark lebenden Dänen oder Ausländer einreisen, sofern das einreisende ausländische Familienmitglied nach den übrigen gesetzlichen Bestimmungen nach Dänemark einreisen kann
  • Ehepartner, feste Lebenspartner und Kinder von Dänen, die im Ausland ihren Wohnsitz haben und die gemeinsam mit dem dänischen Ehepartner/Lebenspartner für einen kurzfristigen Aufenthalt in Dänemark während der Covid-19-Krise einreisen (z.B. eine Familie, die im Ausland wohnt und arbeitet und die sich während der Covid-19-Krise temporär in Dänemark aufhalten und von dort aus arbeiten möchte). Die ausländischen Familienmitglieder können jedoch nicht einreisen, wenn die Einreise ausschließlich aus touristischen Gründen, für einen Urlaub oder für einen Besuch bei Freunden oder anderen Familienangehörigen als die erwähnten erfolgt. Die einreisenden ausländischen Familienmitglieder müssen außerdem gemäß der übrigen gesetzlichen Bestimmungen nach Dänemark einreisen dürfen
  • Personen, die einreisen wollen, um ihr Besuchsrecht im Bezug auf minderjährige Kinder ausüben wollen
  • Personen, die primärer Betreuer für minderjährige Kinder in Dänemark sind (zum Beispiel in einer Pflegefamilie, die nicht zur Kernfamilie gehört)
  • Personen, die schwer kranke oder im Sterben liegende Familienmitglieder in Dänemark besuchen
  • Personen, die nach Dänemark einreisen, um einen bereits begonnenen Behandlungsverlauf fortzusetzen, der durch eine Institution des dänischen Gesundheitssystemes durchgeführt wird
  • Personen, die zu einem Begräbnis nach Dänemark reisen
  • Personen, die an einer Gerichtsverhandlung in Dänemark teilnehmen müssen
  • Studierende, deren Ausbildungsstätten nicht geschlossen sind (und die keinen Fernunterricht anbieten)
  • Seeleute, die im Zusammenhang mit einem Besatzungswechsel in Dänemark an oder von Bord gehen
  • Crewmitglieder von Flugzeugen, Diplomaten, Offshore-Arbeiter oder andere Personengruppen die im Schengener Grenzkodex Anhang VII erwähnt sind. Das Landrecht für Seeleute (vgl. Schengener Grenzkodex Anhang VII Nr. 3) wird jedoch nicht als anerkennungswürdiger Grund angesehen.
  • Personen, die die dänische Grenze auf der Heimreise überqueren müssen, zum Beispiel Schweden, die Ferien im Ausland gemacht haben, werden als Personen mit anerkennungswürdigem Reisegrund angesehen und dürfen einreisen. Diese Bestimmung gilt auch für Transitflüge im Flughafen und für Flugpersonal. Transitflüge sollen ohne unnötige Aufenthalte von statten gehen. 

Die Liste der anerkennungswürdigen Einreisegründe wird ab dem 25. Mai um die folgenden Punkte erweitert:

Diese Erweiterung gilt ausschließlich für Personen mit festem Wohnsitz in einem der fünf nordischen Länder (neben Dänemark sind dies Finnland, Island, Norwegen und Schweden) oder Deutschland. Es ist nicht ausreichend, den Wohnsitz in einem der Länder zu haben, es muss ein anerkennungswürdiger Grund für die Einreise vorliegen. Weitere anerkennungswürdigen Gründe sind:

  • Personen, die ein Sommerhaus in Dänemark besitzen
  • Personen, die eine Beziehung mit einer in Dänemark lebenden Person führen oder verlobt mit einer in Dänemark lebenden Person sind
  • Personen, die Großeltern in Dänemark haben
  • Personen, die einen Aufenthalt auf einer "Højskole" (Heimvolkshochschule) haben

  • Personen, die auf der Durchreise in ein anderes Land sind, um dort beispielsweise Ferien abzuhalten (beachten Sie die Einreisebestimmungen Ihres Ziellandes!)
  • Geschäftsreisen dürfen, wenn sie gesundheitlich verantwortungsbewusst durchgeführt werden, nach und von Dänemark unter Einhaltung der geltenden Vorsichtsmaßnahmen wiederaufgenommen werden. Die Geschäftsreisen müssen den branchenspezifischen Sicherheitsvorkehrungen entsprechen und sind nur gestattet, wenn das Geschäftstreffen unabdingbar ist und nicht virtuell/online stattfinden kann. Weitere Informationen für Geschäftsreisenden finden Sie hier.

Welche Nachweise in den obengenannten Fällen vorgelegt werden können, kann hier nachgelesen werden.

Weiterhin gilt: 
Allgemeine Familienbesuche, Tourismusreisen, Geschäftsreisen, Studienreisen oder ähnliches sind keine anerkennungswürdigen Gründe, ausgenommen obenstehende Sachverhalte.

Menschen mit anderer Staatsangehörigkeit als der Dänischen, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen, beispielsweise Husten, Fieber, oder ähnliches, wird die Einreise nach Dänemark unabhängig vom Grund verwehrt werden. Menschen mit anderer Staatsangehörigkeit als der Dänischen werden den Umständen entsprechend dazu aufgefordert werden, den anerkennungswürdigen Grund für die Einreise dokumentieren zu können.

Weitere englischsprachige Informationen bezüglich Reisen nach Dänemark, die Färöer Inseln und Grönland finden Sie auch auf der Webseite der dänischen Polizei und auf der Webseite des dänischen Außenministeriums.

Sofern sich Fragen zur Einreise auf den o.g. Webseiten nicht klären lassen, hat die dänische Polizei eine Hotline eingerichtet, die von Montag - Freitag von 8:00-16:00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 9:00-14:00 Uhr kontaktiert werden kann: +45 7020 6044.

Besondere Regelungen in Dänemark

Besondere Regelungen bezüglich Corona/COVID-19 in Dänemark

Über die aktuell gültigen Maßnahmen mit Antworten auf häufig gestellte Fragen (auch auf Englisch) in Bezug auf Corona/COVID-19 in Dänemark informiert die dänische Polizei.

Seit dem 15. April gelten Maßnahmen, die auf eine schrittweise Wiedereröffnung der dänischen Gesellschaft zielen. Am 7. Mai wurden weitere Schritte zur Wiedereröffnung erlassen. Alle Maßnahmen werden unter der Voraussetzung der Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstands-Regeln genehmigt. 
Die aktuellsten Beschlüsse zum Wiederauferblühen des öffentlichen Lebens wurden am 20. Mai getroffen.

Ab dem 11. Mai öffnen wieder
- Einkaufszentren und Einzelhandelgeschäfte

Ab dem 18. Mai öffnen wieder
- Restaurants und Cafés
- Grundschulen (6.-10. Klasse) und Internatsschulen („Efterskolen“ 9./10. Klasse)
- Bibliotheken
- Profisport ohne Zuschauer
- Breitensport und Vereinsleben im Freien
- Kirchen und Glaubensgemeinden

Die Vereinbarung (auf Dänisch) vom 07. Mai 2020 findet man hier.
Die Vereinbarung (auf Dänisch) vom 20. Mai 2020 findet man hier.

Die folgenden Regelungen bleiben vorläufig bestehen:
- Öffentliche Transportmittel: Wenn möglich soll auf Reisen mit dem Öffentlichen Personennahverkehr verzichtet werden.
- Regelungen zu Versammlungen: Versammlungen im öffentlichen und privaten Raum mit über 10 Menschen sind seit dem 18. März untersagt.

Ab dem 27. Mai öffnen wieder
- Kulturelle Einrichtungen (Museen, Theater, Kunsthallen, Kinos, Aquarien, Vergnügungsparks, Zoologischer Gärten etc.) 
- Der öffentliche Sektor (ausgenommen in den Regionen um die Hauptstadt und auf Sjælland)
- Öffentliche Forschungsaktivitäten 
- Alle Bildungseinrichtungen (Schulen, Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Sprachschulen)
- Breitensport und Vereinsleben im Freien
- Besuchsrecht für Pflege- und Wohnheime, Krankenhäuser und Hospize, psychiatrische Kliniken, Gefängnisinsassenfürsorge

Für alle wiedereröffnenden Einrichtungen gelten besondere Sicherheits- und Hygienebestimmungen.

Ab dem 08. Juli 
- Das Versammlungsverbot wird auf 30-50 Personen angehoben 
- Breitensport und Vereinsleben in Gebäuden
- Weitere sportliche Aktivitäten in Gebäuden (u.a. Fitnessstudios, Schwimmhallen, Spaßbäder)

Ab dem 8. August 
- Alle weiteren Ausbildungen öffnen wieder
- Discotheken, Clubs und Nachtleben öffnen wieder
- Das Verbot größerer Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern bleibt bis mindestens 31. August bestehen

Die Vereinbarung (auf Dänisch) zu Phase 3 und 4 findet man hier.

Aktuelle Informationen der Behörden

Offizielle Informationsquellen

  • Das dänische Außenministerium hat eine englischsprachige Homepage eingerichtet, auf der Sie aktuelle Informationen zu den Einreisebeschränkungen nach Dänemark finden. Die Seite wird kontinuierlich aktualisiert.
  • Die dänische Polizeibehörde hat eine englischsprachige Homepage eingerichtet, auf der Sie aktuelle Informationen zur Situation in Dänemark im Hinblick auf die Verbreitung des Virus COVID-19 finden.
  • Bitte verfolgen Sie kritisch die Berichterstattung in den Medien und halten sich informiert.
Alle Abschnitte ausklappen
Alle Abschnitte einklappen