Skip to content

Fünf nordische Außenminister feiern das 20-jährige Bestehen der gemeinsamen Botschaften in Berlin

17.10.2019  07:24
Der dänische Außenminister Jeppe Kofod reist heute nach Berlin, um die vier anderen nordischen Außenministerinnen und Außenminister sowie den deutschen Außenminister Heiko Maas zu treffen.
Anlass dieses Treffens ist das 20-jährige Jubiläum des Nordischen Botschaftskomplexes in Berlin, welcher die diplomatischen Vertretungen der fünf nordischen Länder beherbergt.

Außenminister Jeppe Kofod sagt:

„Es freut mich, dass wir heute 20 Jahre starker nordischer Zusammenarbeit hier in Berlin feiern. Der gemeinsame Botschaftskomplex ist ein gutes und konkretes Beispiel dafür, wie viel Stärke in der nordischen Zusammenarbeit liegt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir an diesem Ort in Berlin den Wunsch nach einer gemeinsamen Wirkungsstätte der nordischen Außenministerien verwirklichen. Diese Architektur bildete den Grundstein der engen nordischen Zusammenarbeit, die wir heute unter den Botschaften haben.“

Jeppe Kofod zufolge schafft die physische Nähe zueinander optimale Bedingungen für politische Zusammenarbeit:

„Wenn man zusammen lebt und arbeitet, ist es viel leichter, gemeinsam für nordische Standpunkte zu stehen. Das ist ein guter Ausgangspunkt dafür, die bereits bestehenden engen Beziehungen zu unserem guten Nachbarn Deutschland zu stärken.“

Die gemeinsame Botschaftsarchitektur ist heute eines der Wahrzeichen Berlins. Das Gebäudeensemble besteht aus den fünf Nordischen Botschaften und einem Gemeinschaftshaus, dem Felleshus, mit Konferenzräumen, einem Auditorium, einer Kantine, Ausstellungsflächen und den Konsularabteilungen der Botschaften.

Berlin ist die größte gemeinsame Wirkstätte der nordischen Botschaften weltweit. Dänische Botschaften sind derzeit an 23 weiteren Orten weltweit gemeinsam mit anderen Vertretungen untergebracht, davon an 13 Orten gemeinsam mit nordischen Vertretungen.

Nach den Feierlichkeiten zum Jubiläum kommen die sechs Außenminister zusammen, um eine Reihe aktuelle außen- und sicherheitspolitische Fragen von gemeinsamem Interesse zu besprechen.

Unter anderem geht es um die Stärkung der nordisch-deutschen außenpolitischen Zusammenarbeit, Russland, die Arktis, die transatlantischen Beziehungen und die Entwicklungen in Syrien.

Pressekontakt:
Anders Vestergaard Kaldan, +45 20592180