Skip to content

Antisemitismus in Deutschland und Europa - Herausforderungen und Lösungen

09.04.2018  11:55
Angesichts der aktuellen Debatten über einen wachsenden Antisemitismus in Europa halten wir eine Veranstaltung zum Antisemitismus ab

Am 16. April 2018 findet von 17.00 bis 19.00 Uhr eine Veranstaltung zu Antisemitismus im Felleshus der Nordischen Botschaft statt. Drei thematische Schwerpunkte sollen auf dieser Veranstaltung erörtert werden: Personen mit persönlicher Erfahrungen, Forscher aus den relevanten Wissenschaftsgebieten und Politiker, die sich mit dem Thema Antisemitismus beschäftigt haben.

Diese Gruppen sollen verschiedene Aspekte der Debatte auf- und erklären. Daher haben wir Personen eingeladen, die mit Antisemitismus gearbeitet haben oder diesen selbst erfahren mussten.

Die Veranstaltung findet im Felleshus der Nordischen Botschaft in der Rauchstraße 1 am 16. April 2018 von 17.00 bis 19.00 Uhr statt. Die Moderation übernimmt Lea Rosh.

Programm

17:00 – 17:10: Begrüßung durch Botschafter Friis Arne Petersen und Daniel Botmann, Geschäftsführer des Zentralrat der Juden

17:10 – 17:40 Persönlicher Erfahrungsbericht mit Antisemitismus von Fabian Weissbarth, Fußballspieler bei Makkabi, Fußballer Berliner Vereins TuS, Yorai Feinberg, Restaurant-Inhaber in Berlin und Dalia Grinfeld, Präsidentin der JSUD. Anschließend Fragen

17:40 – 18:20 Lösungen aus akademischer Sicht von Ahmad Mansour, Senior Policy Advisor at the European Foundation for Democracy, Thomas Heppener vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und Cecilie Felicia Stokholm Banke vom Dänischen Institut für Internationale Studien (DIIS). Anschließend Fragen

18.20 – 19:00 Politische Initiative von Sawsan Chebli (SPD), Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, MdB Alex Müller (CDU) und Botschafter Dr. Felix Klein, Sonderbeauftragter für Beziehungen mit jüdischen Organisationen.

Anschließend Diskussion und Fragen.

19:00 – 20:30 Rezeption 

Bei Interesse an einer Teilnahme bitte eine Mail schicke an: beramb@um.dk