Skip to content

Deutsche Ausstellungspremiere: Qanga – Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

16.01.2019  11:08
Die Königlich Dänische Botschaft in Berlin zeigt vom 30. Januar bis 5. April 2019 erstmals in Deutschland im Felleshus der Nordischen Botschaften „Qanga – Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel“. Die Ausstellung bietet einen aufregenden, anderen Blick auf die größte Insel der Welt. In seinem Werk etabliert der grönländische Zeichner und Künstler Konrad Nuka Godtfredsen einen ganz eigenen Weg der Kultur- und Geschichtsvermittlung.

In mitreißenden, bildgewaltigen Erzählungen schafft es Godtfredsen, mit der Geschichte seiner Hauptfiguren den Leser gleichzeitig zu informieren und zu fesseln: Ob auf der Reise mit der Shamanin Ukaliatsiaq, auf der Jagd mit dem Fänger Nanu oder bei den Schilderungen des Lebens des jungen Inuit Qajuuttaq vermag es der grönländische Zeichner und Künstler uns seine Figuren näher zu bringen und uns ihre Lebensumstände zu erklären.

Bereits im Jahr 2007 begann Konrad Nuka Godtfredsen in Zusammenarbeit mit dem dänischen Nationalmuseum und einem grönländischen Schulbuchverlag dieses große Vermittlungsprojekt. Den Archäologen des Nationalmuseums lag es am Herzen, ihre Forschung einem breiteren Spektrum der Gesellschaft zugänglich zu machen – vor allem Kindern und Jugendlichen. Hierfür sollte das Medium Graphic Novel zum Einsatz kommen. Godtfredsen nahm sich dieser Aufgabe gern an, die Geschichte Grönlands in der Serie „Oqaluttuat“ / „Erzählungen“ zu zeichnen und zu erzählen.

Die Arbeiten von Godtfredsen sind historisch fundiert und gleichzeitig von mündlicher Erzählweise inspiriert. Er verarbeitet die überlieferten Geschichten, Sagen und Mythen zu packenden Geschichten. Die Ausstellung zur Buchreihe, die von der Königlich Dänischen Botschaft erstmals in Deutschland gezeigt wird, liefert lebendige Einblicke in die Geschichte Grönlands: Von der ersten Besiedlung der Insel durch Menschen vor ca. 4500 Jahren, über die anschließende Fängerkultur bis hin zu den Jahren des Zusammenlebens mit den ersten Missionaren und Kolonisten aus Dänemark, welches ca. um das Jahr 1000 begann.

Die Königlich Dänische Botschaft hat in Zusammenarbeit mit dem Zeichner und dem Nationalmuseum in Kopenhagen die jetzt gezeigte Ausstellung konzipiert. Neben beeindruckenden Zeichnungen von Godtfredsen zeigen wir auch großformatige Karten Grönlands, originaltreue Nachbildungen typischer Kleidungsstücke und religiöser Gegenstände. Diese wurden mit freundlicher Unterstützung vom Nationalmuseum zur Verfügung gestellt. Außerdem wird den Besuchern der Ausstellung der Prozess hinter den Graphic Novels sowie die Zusammenarbeit mit den Archäologen vermittelt.