Skip to content

2020 erstmalig ein „Deutsch-Dänisches Kulturelles Freundschaftsjahr“

13.06.2018  08:24
Außenminister Heiko Maas wird heute (13.06.) seinen dänischen Amtskollegen Anders Samuelsen in Berlin empfangen. Im Vorfeld des Gesprächs erklären beide, 2020 durch ein „Deutsch-Dänisches Kulturelles Freundschaftsjahr“ die hervorragende Nachbarschaft beider Länder prominent zu würdigen. 100 Jahre nach der friedlichen Ziehung der heutigen Grenze zwischen Deutschland und Dänemark bietet das kulturelle Freundschaftsjahr die Gelegenheit, die vielfältigen Verbindungen zwischen beiden Ländern hervorzuheben und die Zusammenarbeit nachhaltig weiter auszubauen und zu vertiefen.
 
Hierzu erklärt Außenminister Maas:
 
„Die deutsch-dänischen Beziehungen waren nie besser als heute. Deutschland  und  Dänemark sind gute Nachbarn und enge, vertrauensvolle Partner in Europa und der Welt und das Verhältnis der Minderheiten beiderseits der Grenze ist als vorbildlich. Daher freut es mich besonders, dass wir diese deutsch-dänische Freundschaft im Jahr 2020 in beiden Ländern feiern werden.
 
Mein dänischer Amtskollege und ich übernehmen gerne die Schirmherrschaft für dieses schöne gemeinsame Projekt. Ziel des Freundschaftsjahres ist auch,  das deutsch-dänische Verhältnis weiter zu vertiefen.  Ich bin überzeugt, dass das Freundschaftsjahr unserer hervorragenden Nachbarschaft weitere positive Impulse geben wird.“
 
 
Der dänische Außenminister Anders Samuelsen mit Blick auf die Pläne:
 
„Deutschland ist politisch und wirtschaftlich einer der engsten Partner Dänemarks in Europa. Die Beziehung zwischen unseren Ländern ist eng und tief verwurzelt, auch kulturell. Deshalb ist es nur natürlich, unsere einzigartig gute Nachbarschaft durch eine neue, starke kulturelle Dimension zu bereichern.
 
2020 ist auch der 100. Jahrestag der Grenzziehung zwischen Dänemark und Deutschland. Das „Kulturelle Freundschaftsjahr 2020“ schafft einen angemessenen Rahmen für das Feiern der deutsch-dänischen Beziehungen im Grenzland sowie für einen intensiveren Kulturaustausch mit Deutschland. Daher freut es mich, zusammen mit meinem deutschen Kollegen die Schirmherrschaft für das Freundschaftsjahr übernehmen zu dürfen.“
 
Konkrete Programmpunkte und Leuchtturmprojekte des Freundschaftsjahres werden Anfang 2019 bekanntgegeben.